Bisherige Projekte

 

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF);
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Projektträger DLR – Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen, Bonn
Projektträger  Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn


  • JOBSTARTER-Projekt „Duale Ausbildung in der Feinwerkmechanik und Präzisionstechnik“ (2008-2010)
  • Verbundprojekt: Innovations- und Produktivitätssteigerung in KMU durch systematischen aufgabenbezogenen Informationsaustausch (IPS-AI) (2005 – 2008)
  • Verbundprojekt: Innovationsförderliche Unternehmenskultur durch Kooperation und Partizipation (IKOPA) (2005 – 2007)
  • Netzwerk Arbeitsforschung in der neuen Arbeitswelt – Forschungs-Qualifizierungs-Modell Dresden (FQMD) (2002 – 2005)
  • Humanressourcen als Engpassfaktor für die Entwicklung von kleinen und mittleren Unternehmen (Verbundprojekt: kmU-HR) (2000 – 2005)
    Tagungsreihe „Bärensteiner Gespräche“ (2002; 2003)
  • Herstellung und Einsatz von „Präzisionswissen“ zur Überwindung von Wachstumsschranken (i.A. der Herbrig & Co. GmbH, Bärenstein) (2000 – 2005)
  • Entwicklung einer dynamisch-modularen Qualifizierungskonzeption zur Erzeugung industriezweigspezifischen Wissens (2000 – 2005)
  • Innovation durch moderne Produktionsorganisation und Lernstrategien für Kleinbetriebe – IMPULS-K (1993 – 1997)
  • Bilanzierung der „Arbeit und Technik“ (AuT)-Vorhaben in den neuen Bundesländern – Bad Schandauer / Dresdner InnovationsGespräche (jährliche Tagungsreihe seit 1992; ab 2001 ungefördert)
  • Neue Arbeitsformen für das Pflegepersonal in regionalen psychiatrischen und sozialen Betreuungs- und Versorgungsnetzen (Wiesen) (1994 – 1997)

 

___________________________________________________________

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ);
Europäischer Sozialfonds (ESF), Europäische Union, STÄRKEN vor Ort

  • STÄRKEN vor Ort Projekt: „Ferienkurs technisches Grundwissen“ zur Vorbereitung auf die Berufsschule (2010)
  • STÄRKEN vor Ort Projekt: Elternintegration in den Berufswahlprozess unter Einbeziehung der regionalen Wirtschaft (2010)

 

___________________________________________________________

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF);
Projektträger Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT), Karlsruhe


  • Kundenorientierte Gestaltung von Vor-Ort-Montageprozessen (EUREKA-Verbundprojekt: COSAP) (2001 – 2004) – u.a. Arbeitspakete: Aufbau und Inbetriebnahme eines I&K-Lieferantennetzwerkes (Maschinenbau Schlottwitz); Managementsystem bei hoher Dynamik im Produkt- und Auftragswechsel (Sächs. Bühnen- und Stahlbau Dresden); Optimierung des Parallelitätsgrades; Mitarbeitermitwirkung bei der Methodengestaltung der Abläufe auf der Baustelle (SITEC Industrietechnologie Chemnitz)
  • Variantenflexible und mitarbeiterorientierte Montage im Rahmen des Verbundprojektes MAMOS – Marktorientierte Montagestrukturen (i.A. der FeinwerkTechnik GmbH Geising) (2000 – 2003)
  • Entwicklung von Produktionskonzepten für die Integration von Produkt und industrieller Dienstleistung als Beitrag für die Standortsicherung – PROSERVICE (1996 – 1999)

___________________________________________________________

Regionale Qualifizierungsinitiative für Ostdeutschland
des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

IMPRO AZW (2008-2009)


In gemeinsamer Arbeit der T.O.P.  GmbH, der ATB Arbeit, Technik und Bildung GmbH Chemnitz und dem IMPRO e.V. ist vorgesehen, qualifikatorische Bedarfe in den IMPRO-Netzwerkunternehmen, z.B. im Angebots- und Planungsbereich, im Produktions- oder im arbeitsvorbereitenden Bereich aufzudecken und durch innovative kooperative Lernkonzepte zu untersetzen.
Arbeitsplatznahe zwischenbetriebliche Weiterbildung im IMPRO-Netzwerk produzierender KMU

___________________________________________________________

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA);
Regierungspräsidium Dresden, Ref. Wirtschaft und Arbeit


  • Gründung und Arbeitsaufnahme des Clusters „IMPRO-Zentrum Präzisionsmechanik Glashütte / Sachsen“; Wissenschaftliche Begleitung i. A. des IMPRO e.V. (2007 – z. Zt.)
  • Fachkräftenetzwerk „Präzisionsmechanik Osterzgebirge“ des IMPRO e.V. (2004 – 2006)
  • Bildung eines „Interessenverbundes Metall- und Präzisionstechnik Ost-Erzgebirge – IMPRO“ und dienstleistende Unterstützung in der Netzwerkarbeit (2002 – 2006)
  • Studie: Evaluierung und Weiterentwicklung der Netzwerkstrategie des Freistaates Sachsen – Kooperationspartner von Fraunhofer Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (2004)
  • Bildung eines „Unternehmensarbeitskreis Metall- und Maschinenbau Oberlausitz – MEMA“ und dienstleistende Unterstützung in der branchenübergreifenden Netzwerkarbeit (2002 – 2004)

___________________________________________________________

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH,
(i.A. des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA))


  • Entwicklungspotenziale der Präzisionsmechanik-Zulieferindustrie in Sachsen (Juli – Dez. 2010)
  • Präzisionsmechanik-Industrie in Sachsen – Potential und Chancen (Mai – Nov. 2008)
  • Die Präzisionsmechanik-Industrie in Sachsen.- Studie und Informationsmaterial (2006)

___________________________________________________________

SITEC Industrietechnologie GmbH, Chemnitz


  • Verbundprojekt: Bildung und Koordinierung eines Verwertungsnetzwerkes Sondermaschinen für High tech–Produktionsanlagen (VERSO) – Ein Projekt im Programm INTERREG IIIA (Sächs. Aufbaubank) (2006-2008)
  • Entwicklung identifizierbarer und fungibler Sondermaschinen – Analysen, Bewertungskriterien und Bewertung.- Im Programm des BMWA: INNOVATIVE–WACHSTUMSTRÄGER (INNO-WATT) (2004-2006)

___________________________________________________________

POLARTHERM Flachglas GmbH, Großenhain


  • Entwicklung einer Glas-Lärmschutzwand aus einem neuartigen Glas-Aluminium-Gummi-Materialverbund.- Wiss. Begleitung, Projektkoordinierung u. Abrechnung (2004-2006)

___________________________________________________________

PMG Dresden GmbH, i.A. d. Regierungspräsidiums Dresden


  • Machbarkeitsstudie zur Bildung eines Netzwerkes „Blechteile der Luft- und Raumfahrttechnik“ (Okt.-Dez. 2003)

___________________________________________________________

Euroregion Neiße


  • Durchführung grenzüberschreitender berufsbegleitender Qualifizierungsmaßnahmen (Interreg IIIa) – im Auftrag der Bombardier Transportation, DWA-Werke Görlitz, Niesky, Bautzen

___________________________________________________________

Euroregion Elbe-Labe


  • Fortsetzung der Tagungsreihe „Bärensteiner Gespräche“ (2005; 2006)
  • Stabilisierung grenzüberschreitender Unternehmenskooperation zwischen Sachsen und Böhmen – Aufbau eines grenzüberschreitenden Weiterbildungsnetzwerkes (Interreg IIIa)

___________________________________________________________

Landratsamt Weißeritzkreis, Amt für Regionalplanung und Wirtschaftsförderung sowie Stadt Freital


  • Integrierte Regionalentwicklung im Weißeritzkreis: Bildung von integrierten Unternehmensnetzwerken
  • Ausbau und Qualifizierung von Produktionsverbünden von werkzeug- und maschinenherstellenden kleinen und mittleren Unternehmen in den Landkreisen Weißeritzkreis und Sächsische Schweiz
    Inhalte: – Analyse und Erprobung von Netzwerkkommunikation (netzwerkinterne und externe Kommunikation, Kommunikation zwischen Netzwerken, Extranet-Portal)
  • Bildung von drei branchenspezifischen Produktionsverbünden (Elektro- und Präzisionsmechanik, Maschinen- und Stahlbau, Werkzeugmaschinen)
  • Schaffung technischer und personeller Voraussetzungen für das flexible Konfigurieren effektiver Wertschöpfungsketten
  • Studie, Analysen und Entwicklungskonzept zur Erhaltung und Entwicklung des traditionellen Industriestandortes Freital und seiner wirtschaftlichen Umgebung

___________________________________________________________

RKW Sachsen


  • Initiierung und Ausgestaltung von Zulieferpools zur Entwicklung überregionaler Absatzkooperation für sächsische Industrieunternehmen
  • Einzelberatung von Industrieunternehmen:
    Aufbau und Einführung von Qualitätsmanagementsystemen nach DIN EN ISO 9001 und ISO / TS 16949
    Intensivberatung und Schulung zu arbeitswissenschaftlich begründeten Verbesserungsmaßnahmen in der betrieblichen Ablauforganisation und Produktionslogistik
    Coaching von Führungskräften bei der betrieblichen Reorganisation und zur unternehmensübergreifenden Kooperation

___________________________________________________________

Bombardier Transportation Deutschland (Deutsche Waggonbau AG Berlin) Werke Görlitz, Ammendorf, Niesky, Bautzen


  • „Multimomentstudien und ergänzende Arbeitsanalysen in ausgewählten Fertigungsbereichen“ (April – Juni 2008)
  • Das Profil des Mitarbeiters im Waggonbaubetrieb (EUREKA – INTO – Projekt ISYTRANS)
  • Weiterbildungskonzeption für das Werk Görlitz
  • Weiterbildungskonzeption für das Werk Ammendorf
  • Weiterbildung der Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Coaching von Führungskräften bei der betrieblichen Reorganisation

___________________________________________________________

Bertec Präzisionsmaschinen GmbH Berggießhübel
Stahlbau R. Hempel GmbH Dresden
Kunststoff- und Elasttechnik GmbH Liegau-Augustusbad
Präzisionsmechanik Herbrig & Co. GmbH Bärenstein
BOX-Möbel GmbH Johanngeorgenstadt
Galvano GmbH Dresden
Hirschfelder Greifer- und Stahlbau GmbH

  • Entwicklung einer für Einzel- und Kleinserienfertigung geeigneten Aufbau- und Ablauforganisation
  • Interdisziplinäre Produkt- und Prozeßinnovation unter Einbeziehung von Erfahrungswissen auf der Fertigungsebene
  • Von der funktionsorientierten zur ergebnisorientierten Auftragsabwicklung
  • Arbeitsorganisatorische Lösungen zur Selbstregulation bei der kundenspezifischen Einzelfertigung
  • Modifizierung von Aufbau- und Ablauforganisation in Hybridsystemen in Klein- und Mittelbetrieben
  • Gestaltung selbstregulatorischer Abläufe in einer zu entwickelnden Aufbau- und Ablauforganisation der galvanotechnischen Produktion
  • Aufbau und Einführung eines leistungsorientierten Entgeltsystems für gewerbliche Mitarbeiter und Angestellte

___________________________________________________________

Schlosserei Rücker GmbH, Dresden

  • Entwicklung vom produzierenden Handwerksbetrieb zum kundenorientierten Problemlöser durch Bündelung von Kernkompetenzen unter Einbeziehung von kooperierenden Handwerksbetrieben
    im Rahmen des BMBF-Fördervorhabens (DLR-PT AuD): „Entwicklung innovativer Dienstleistungen im Handwerk“; FKZ: 01 FF 9961/2

___________________________________________________________

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Dortmund/Dresden


  • Forschungsanwendungs- und Kooperationsseminare; Themen: „Gestaltung von Arbeitsplätzen für Behinderte und Leistungsgewandelte“ und „Barrierefreies Bauen für Behinderte“
  • Kongreß / Workshop: „Integration von Behinderten in die Arbeitswelt“

___________________________________________________________

Verein zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e.V. – Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN), St. Augustin


  • Informationen zu „Arbeitsschutz und Normung“ für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – Analyse von Bedarf und Verfügbarkeit
    (Befragungskonzeption und Fragebogenentwicklung)

___________________________________________________________

Hans-Böckler-Stiftung Düsseldorf


  • Produktinnovation für die Modernisierung konventioneller Werkzeugmaschinen
  • Nutzenserweiterung, Nutzensverbesserung, Nutzensverlängerung am Beispiel des Schienenverkehrs

___________________________________________________________

RWTH Aachen, Hochschuldidaktisches Zentrum


  • Innovative Wege zur Handlungsunterstützung des Facharbeiters an Werkzeugmaschinen – InnovatiF – ; Anforderungen an die Gestaltung von WZM und WZM-Steuerungen unter dem Aspekt der Arbeit teilautonomer Gruppen
  • Untersuchung zur Rolle des mittleren/unteren Managements in modernen Arbeits- und Produktionskonzepten (Meister-Projekt)