Neigungskurs Industrie und Handwerk

 

Durch das Mikroprojekt wird der Aufbau des „Neigungskurs Industrie und Handwerk“ unterstützt und in der Startphase begleitet.

Ziel
Mittelschüler der Pestalozzi Mittelschule Pirna-Copitz können 14-tägig einen „Neigungskurs Industrie und Handwerk“ besuchen und dabei Kenntnisse und Fertigkeiten in den Berufsfeldern Metall, Holz, Farbe erwerben. Der Neigungskurs dient
1. einer Erweiterung der praktischen Berufsorientierung,
2. einer Verbesserung der Ausbildungsreife und der Handlungskompetenzen, sowie
3. der Heranführung von Mittelschülern an regionale Ausbildungsmöglichkeiten.
Diese Ziele sollen erreicht werden über die Vermittlung von technischen Grundlagen in der Mittelschule und die Durchführung von berufspraktischen Lerneinheiten in den Werkstätten des Beruflichen Schulzentrums für Technik Pirna.

Umsetzung
Durch regelmäßige praktische Arbeitsaufgaben lernen die Mittelschüler Arbeitsabläufe verschiedener Berufsfelder umfassend kennen. Mit dieser vertieften Berufsorientierung erhalten die SchülerInnen eine erweiterte Entscheidungsgrundlage für die Berufswahl.
Das praxisorientierte Arbeiten und Lernen der SchülerInnen befördert neben fachlichen und psychomotorischen Fähigkeiten auch die Ausprägung von personalen Kompetenzen wie Gewissenhaftigkeit, Durchhaltevermögen und Zuverlässigkeit.
Die Mittelschüler werden durch ansprechende und herausfordernde Projektarbeiten für die Berufsfelder aufgeschlossen und mit Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten des BSZ für Technik Pirna unterstützt.

Organisationsform
Im Neigungskurs werden verschiedene Lerneinheiten durchgeführt, um dem Ziel einer umfassenden Berufsorientierung gerecht zu werden. Inhalte des Neigungskurses sind:
• Berufsinformationen (Fachrichtungen, Anforderungen, Ausbildungsbetriebe);
• Vermittlung fachpraktischer Grundfertigkeiten;
• Vermittlung fachtheoretischer Grundlagen und die
• Präsentation der Arbeiten durch die Schüler.

Grundlage der Kooperation ist § 6 Abs. 4 SchulG:
„Zur Verbesserung der Berufsvorbereitung und Erleichterung des Übergangs, insbesondere in die berufsqualifizierende Ausbildung, arbeitet die Mittelschule mit den berufsbildenden Schulen und anderen Partnern der Berufsausbildung zusammen.“

Start des Neigungskurses war der 1. September 2011.
Stand zum Ende 2011 siehe hier.

Förderer: Stärken vor Ort; Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ); Europäischer Sozialfonds (ESF), Europäische Union