Dez 012009
 

Mit Wirkung vom 01. Juli 2009 arbeitet die T.O.P. im Auftrag der TU Dresden, Fachrichtung Psychologie, Arbeitsgruppe Wissen – Denken – Handeln unter Leitung von Prof. Hacker am Verbundprojekt: „Stabilität durch systematische Selbstveränderung – STaSeV“.
Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Forschungsprogrammes „Arbeiten – Lernen – Kompetenzen entwickeln – Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt“ im Themenfeld „Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt“ unterstützt. Projektträger ist das DLR, PT „Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen“.

Vorhabensziel ist es, eine konzeptionell begründete, systematisierte Toolbox von Strategien zur unternehmensinternen und -externen Flexibilisierung des verfügbaren Arbeitszeitvolumens, der verfügbaren Fachkompetenzen sowie der technologischen Kaspazitäten für Nutzer aus der Praxis (KMU und deren Netzwerke) einschließlich eines Manuals mit Handlungsempfehlungen zu entwickeln.

Am 24. November 2009 fand die offizielle Auftaktveranstaltung im Beisein des Projektträgers und der Fokusgruppe „Vertrauen in Innovationsprozessen“ im beteiligten Verbundunternehmen PENTACON GmbH Foto- und Feinwerktechnik statt.

weitere Informationen sehen Sie hier:

STaSeV Kurzinfo

Projektwebseite STaSeV

Feb 012009
 

Die T.O.P. GmbH ist Kooperationspartner der TU Dresden. Im Projekt TransWisMan werden KMU fähige Konzepte und Verfahren des Wissensmanagements in eine große Zahl kleiner und mittlerer produzierender Unternehmen transferiert.
Der offizielle Projekt-Kick-off fand am 15.04.2009 in Glashütte/Sa. in der Geschäftsstelle des IMPRO e.V. statt.

Weiterführende Informationen:
Informationsseite zum Projekt „TransWisMan“